Die Reise kann beginnen!

Nach Monaten der Planung dürfen wir euch nun endlich verkünden, dass wir unsere codekultur Reise offiziell gestartet haben.

Sascha Gros
Sascha Gros 20. Oktober 2021 · 2 Minuten zum Lesen
Foto von Patrick Fore auf Unsplash

Braucht die Welt eine weitere Software-Schmiede? Sollten wir uns nicht einfach bei einer anderen Firma bewerben und dort unser Können einsetzen? Wäre es nicht sehr viel einfacher, wenn uns jemand Arbeit geben würde und wir uns nicht aufwändig um Kundenakquise kümmern müssten? Können wir uns überhaupt am Markt differenzieren?

Wenn wir so darüber nachgedacht hätten, hätten wir vermutlich niemals eine Firma gegründet. Warum haben wir es also trotzdem gemacht? Hier sind unsere 3 Gründe:

  1. Ein tolles Team.
  2. Eine Passion für unseren Job.
  3. Der Wunsch an sinnstiftenden Dingen zu arbeiten.

Während wir zusammen im Konzernumfeld gearbeitet haben, hatten wir eines der besten Teams, das man sich hätte vorstellen können. Es war wie eine große, erweiterte Familie und es hat sich richtig angefühlt ein Teil davon zu sein. Dann gab es plötzlich Restrukturierungsmaßnahmen, die nicht nur unser Team kaputt gemacht haben, sondern auch die Produktivität und den Spaß im Rest der Firma zunichte gemacht haben. Viele Leute haben das Team und die Firma in der Zeit verlassen.
Wir versuchen jetzt, diese Leute zurück an einen Tisch zu bringen, um ihnen eine Umgebung zu geben, in der sie sich maximal entwickeln können.

Unser zweiter Grund ist die Passion für unseren Job. Es gibt Softwareentwickler, die den Job schon seit 10 Jahren machen und trotzdem noch genau den gleichen, unstrukturierten, unverständlichen und nicht wartbaren Code schreiben wie vor 10 Jahren. Und dann gibt es die Entwickler, die die Schönheit hinter dem Code sehen, die es lieben Strukturen zu erschaffen und die ein Produkt auch jenseits der UI zum Glänzen bringen wollen. Wir brauchen solche Menschen!

Und wir wollen natürlich auch an Dingen arbeiten, die für uns Sinn machen. Wir wollen den Raum schaffen, um an eigenen Idee zu arbeiten, neue Dinge auszuprobieren und herauszufinden, was man in unserer vernetzten Welt noch besser machen kann.

Braucht die Welt also eine weitere Software-Schmiede? Ganz ehrlich: das ist uns völlig egal.

Die Welt hat jetzt auf jeden Fall eine mehr: codekultur.